Wichtige Informationen:


Wir sind nun in der Schlussphase der Vorbereitungen für diesjährige Immigrationsbuchmesse. Deswegen können wir leider keine Lesungen und Vorträge mehr annehmen. Nur Aussteller und Verleger haben noch bis zum 31.Januar 2016 eine kleine Chance, ihre Werke auszustellen. Nach und nach posten wir auf unserer jetzt neu gestalteten Webseite (www.immigrationsbuchmesse.de) Informationen, Termine und Veranstaltungen. Anfang Februar können Sie nun ausführliche Programmänderungen, Termine oder sonstige Informationen nachschauen.
Vielen Dank im Voraus für Ihr Verständnis!

 

 

5. Frankfurter

IMMIGRATIONS-BUCHMESSE 2016

26. - 28. Februar 2016
(Eröffnung: Freitag ab 18 Uhr
Samstag und Sonntag ab 11 Uhr)


Buchvorstellungen, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen,

Theater, Filmvorführungen, Tanz und Musik aus aller Welt

Wir widmen die diesjährige Immigrationsbuchmesse Martin Luther King

Gast-City ist unsere Nachbarstadt Rüsselsheim

im Saalbau Titus-Forum im Nordwestzentrum-Heddernheim,

Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt a.M.

Der Eintritt ist frei.

 

 

Martin Luther King war ein schwarzer Bürgerrechtler afroamerikanischer Herkunft und Widerständler gegen die weltweite Unterdrückung der Farbigen. Sein Kampf war ein Kampf für die Gleichberechtigung, d.h. für eine Welt, in der alle Menschen unabhängig von ihrer Hautfarbe oder Religion die gleichen Rechte haben und für eine friedliche Koexistenz.

 

Leider erfahren wir immer noch tagtäglich, wie in den USA Schwarzamerikaner erschossen werden, wie für schwarze Flüchtlinge das Mittelmeer zum Massengrab wird und wie sie sogar in Ostdeutschland nicht alleine auf die Straße gehen. Er engagierte sich mittels des gewaltfreien Widerstands, genauso wie Mahatma Gandhi gegen Unterdrückung und Rassismus. Martin Luther-King starb 1968 durch ein politisch motiviertes Attentat.

 

Inzwischen haben wir die schriftliche Zusage des hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, die Schirmherrschaft der Veranstaltung zu übernehmen. Der Minister wird am Freitag, den 26. Februar 2016 die Eröffnungsrede halten. Bei der Eröffnung kommt auch Daniel Cohn-Bendit und hält eine Rede. Er ist ein deutsch-französischer Publizist und Frankfurter Politiker von Bündnis 90/Die Grünen.

 

Auf dieser Messe wird es wieder einen Buchverkauf geben. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einem Stand teilnähmen. Es entstehen Ihnen dafür keine Kosten, da keine Teilnahmegebühr erhoben wird. Sie können das Organisationsteam der Immigrationsmesse unterstützen indem Sie Autorinnen/Autoren vorschlagen, die sich an der Veranstaltung beteiligen bzw. deren Bücher vorstellen.

Zurzeit bereiten wir die Veranstaltung vor.

 

Ab Anfang Februar 2016 finden Sie ausführliche Informationen und Programm auf der Webseite.

Vorbereitungsteam der 5. Frankfurter Immigrationsbuchmesse: Alexandra Müller-Schmieg, Karlheinz Platz, Tobias Balling, Karin Puck,Florindo Di Lucente, Gerda Jäger, Dr. Susanne Czuba-Konrad, Sybille Vogel, Renate Krimmel, Reinhard Wehber und Hamidul Khan, Telefon: 069 / 58 94 47, oder 0151 23333 502 (Kontakt und verantwortlich)

 

Anmeldung und Antwort : E-Mail: hamidul.khan@gmx.de, E-Mail: info@immigrationsbuchmesse-ffm.de

www.events-programm-frankfurt.dewww.immigrationsbuchmesse.de

Facebook: immigrationsbuchmesse

Programm

 

 

 

Für die Inhalte sämtlicher im Programm enthaltener Texte sind ausschließlich die Veranstalter, die Autoren bzw. die Verlage selbst verantwortlich. Bei diesem Plan handelt es sich um ein vorläufiges Konzept, das im Wesentlichen so stattfinden soll. Der zeitliche Ablauf ist natürlich nicht minutiös planbar, daher könnte es zu kleinen, zeitlichen Verschiebungen kommen. Wir bitten um Verständnis. Diskussionen sind mit den Autoren möglich. Veränderungen im Programm sind vorbehalten. Bis 15. Februar kann das bestehende Programm noch um weitere Programmpunkte ergänzt werden, da noch immer täglich Anfragen von Verlagen gestellt werden. Auch von Autoren, Künstlern und Organisationen kommen weiterhin Anfragen, ihre Werke zu präsentieren. Hamidul Khan (Vorsitzender der Deutsch-Bengalischen Gesellschaft) wird mit einem Abschlusswort die Veranstaltung beenden.