Christian Bedor

Christian Bedors Entertainment-Tombola MÜLL-ZEIT-LOSE. Spielen Sie mit an der roten Mülltonne! Sie können gewinnen: Christian Bedors Kunstprodukte: Bücher, Filme, Postkarten. Jetzt mitspielen und gewinnen! www.muell-zeit-lose.de

Vita:

Christian Bedor ist Buch-Autor, Postkarten-Künstler, Müllzeit-Los-Croupier und Arbeitskabarettist. Studienabschluss M. A. | Filmwissenschaften, Neuere Philologien, Mediensoziologie. Bereits während der Regelschulzeit schrieb Christian Bedor frankierte Briefe an Mitschülerinnen und Mitschüler. Es folgten Gedichte, Kurzgeschichten, satirische Fragmente für die Kabarett-Bühne sowie Foto- und Text-Beteiligungen für die Mail-Art-Projekte UNI/VERS(;) (Hrsg.: Guillermo Deisler , Halle/Saale) und DIE SPINNE (Hrsg.: Dirk Fröhlich , Dresden). Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Joseph W. Huber , edition Karte'll, Berlin. Ende der 1980er Jahre entstanden Foto- und Text-Motive für s/w-Postkarten. Später folgten Farbpostkarten zu den Bereichen Witz, Satire und Ästhetik, die seit 1996 ununterbrochen im Handel sind. Parallel dazu entwickelte Christian Bedor die Entertainment-Tombola Müll-Zeit-Lose. Unzählige Menschen zogen in den vergangenen Jahren an seiner roten Bauchladenmülltonne Lose und gewannen seine Kunstprodukte: Filme, Bücher, Postkarten. Auf diversen Video-Portalen im Internet finden sich seine satirischen Klipse Personalberatung Team Verreckt, PTV – Arbeitskabarett. Darüber hinaus strahlt das Medienprojektzentrum Offener Kanal in Offenbach/Main seit April 2003 bis heuer jeden Monat eine Folge dieser PTV-Serie aus. Archiviert sind sie hier: Mediathek-Hessen.de Darüber hinaus sendet ALEX-TV, Berlin, seit 2010 monatlich PTV-Filme. 1,64 Millionen Haushalte empfangen ALEX-TV per Kabel; zudem gibt es einen Livestream.
www.muell-zeit-lose.de

PDF

Für die Inhalte sämtlicher im Programm enthaltener Texte sind ausschließlich die Veranstalter, die Autoren bzw. die Verlage selbst verantwortlich. Bei diesem Plan handelt es sich um ein vorläufiges Konzept, das im Wesentlichen so stattfinden soll. Der zeitliche Ablauf ist natürlich nicht minutiös planbar, daher könnte es zu kleinen, zeitlichen Verschiebungen kommen. Wir bitten um Verständnis. Diskussionen sind mit den Autoren möglich. Veränderungen im Programm sind vorbehalten. Bis 15. Februar kann das bestehende Programm noch um weitere Programmpunkte ergänzt werden, da noch immer täglich Anfragen von Verlagen gestellt werden. Auch von Autoren, Künstlern und Organisationen kommen weiterhin Anfragen, ihre Werke zu präsentieren. Hamidul Khan (Vorsitzender der Deutsch-Bengalischen Gesellschaft) wird mit einem Abschlusswort die Veranstaltung beenden.